Liebe Mitglieder* und Interessierte des Forums Usher Taubblind,

unser heutiger Newsletter ist vollgepackt mit Erfahrungsberichten von Betroffenen und Neuigkeiten zum Tiroler Aktionsplan und Mund-Nasen-Schutz-Masken! Der erste Erfahrungsbericht beinhaltet Erlebnisse zum Umgang mit hörsehbehinderten Menschen. Im zweiten Erfahrungsbericht geht es um einen ungewöhnlichen Braille-Kurs auf Distanz. Danach bekommt ihr einen Einblick in das politischen Geschehen in Tirol; zum Tiroler Aktionsplan. Desweiteren gibt es viel-versprechende Informationen zum Tragen der Mund-Nasen-Schutz-Masken für Menschen mit Hörbehinderungen.Wir wünschen euch viel Freude beim Lesen!

1. Erfahrungsbericht: Gewohnheiten im Umgang mit hörsehbehinderten / taubblinden Menschen

2. Erfahrungsbericht: Braille-Kurs auf Distanz

3. Fachpapier für den Tiroler Aktionsplan

4. Ausnahme-Regelung für Menschen mit Hörbehinderungen

5. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

 

1. Erfahrungsbericht: Gewohnheiten im Umgang mit hörsehbehinderten / taubblinden Menschen

Lydia Kremslehner hat einen interessanten Erfahrungsbericht geschrieben. Es handelt sich um ihre Erlebnisse, wie sehende und hörende Menschen mit ihr umgehen. Das große Thema sind die körperlichen Gewohnheiten, welche im Alltag in Sekundenbruchteilen ablaufen. Hier könnt ihr den Bericht nachlesen:

http://usher-taubblind.at/umgang-mit-hoersehbehinderten-menschen/

 

 2. Erfahrungsbericht: Braille-Kurs auf Distanz

Jutta Schneeberger und ein weiteres Mitglied des Forums Usher Taubblind haben einen Braille-Kurs besucht. Dieser war ganz anders als sonst! Denn durch die Corona Maßnahmen fand der ohne direkten menschlichen Kontakt statt. Wie dieser Kurs abgelaufen ist, könnt ihr hier nachlesen:

http://usher-taubblind.at/braille-kurs-auf-distanz/

 

3. Fachpapier für den Tiroler Aktionsplan

Derzeit wird beim Land Tirol (Abteilung Soziales) ein Tiroler Aktionsplan für Menschen mit Behinderungen verfasst. In diesem wird die Umsetzung der UN-BRK auf Landesebene festgehalten. Dazu werden Informationen von Menschen mit Behinderungen gesammelt. Lydia Kremslehner hat dazu ein Fachpapier geschrieben. Damit werden auch Menschen mit Hörsehbeeinträchtigung / Taubblindheit im Tiroler Aktionsplan berücksichtigt! Das freut uns sehr! Das stellt einen weiteren Fortschritt für die Umsetzung der Interessen von Menschen mit Hörsehbeeinträchtigung / Taubblindheit und deren Angehörige dar! Da tut sich was in Tirol!

Das Fachpapier findet ihr auf der Seite der Regionalgruppe in Tirol:

http://usher-taubblind.at/regionalgruppen/tirol/

 

4. Ausnahme-Regelung für Menschen mit Hörbehinderungen

ACHTUNG: Diese Information ist eher für jene Menschen mit Hörsehbeeinträchtigung/Taubblindheit relevant, welche visuell noch Gesicht/Lippen beim Gegenüber erkennen können.

Am 27.11. 2020 wurde vom Bundesministerium eine Änderung der COVID-19-Notmaßnahmen-Verordnung vorgenommen. Diese berücksichtigt unter Anderem nun auch die Bedürfnisse von hörbehinderten und gehörlosen Menschen. Gehörlose und hörbehinderte Menschen sind bei der Kommunikation auf die Mimik und das Mundbild angewiesen. Deswegen gibt es jetzt eine Ausnahmeregelung: Menschen mit Hörbehinderung/Gehörlosigkeit und deren Kommunikationspartner:innen dürfen den Mund-Nasen-Schutz während der Kommunikation abnehmen. Damit ein Verstehen in der Kommunikation möglich ist! Diese Ausnahme-Regelung kann auf BIZEPS nachgelesen werden:

https://www.bizeps.or.at/novelle-der-covid-19-notmassnahmenverordnung-beruecksichtigt-beduerfnisse-gehoerloser-menschen/

 

5. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Wir bedanken uns herzlich für eurer Durchhaltevermögen im Jahr 2020! Jeder noch so kleine Beitrag zählt und hilft uns gegenseitig weiter. Auch wenn heuer wenig Aktivitäten stattfanden und es keine Weihnachtsfeier gab, wünschen wir euch trotzdem und gerade deswegen ganz besinnliche Weihnachten mit euren engsten Vertrauten. Wir hoffen alle, dass sich die Situation rund um Covid19 verbessern wird. Wir sind weiterhin, wie gewohnt, für euch per Mail erreichbar.

Vor 10 Jahren wurde Taubblindheit vom österreichischen Nationalrat als Behinderung eigener Art anerkannt! Das war ein sehr wichtiger Schritt für uns. Daher werden wir uns auch im Jahr 2021 weiterhin für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Menschen mit Hörsehbeeinträchtigung und Taubblindheit in Österreich einsetzen.

Wir wünschen euch frohe Weihnachten und eine guten Rutsch ins Jahr 2021!

Herzliche Grüße,

das Team vom Forum Usher Taubblind Österreich