Liebe Mitglieder und Interessierte des Forums Usher Taubblind Österreich,

wir freuen uns, euch/Sie über aktuelle Termine und Neuigkeiten des Forums informieren zu dürfen:

 

1. Neujahrstreffen am 13. Jänner 2018 in Wien

Wir treffen uns ab 12 Uhr im Strandcafé (1220 Wien, Florian-Berndl-Gasse 20, in Gehweite zur U1-Station Alte Donau) und freuen uns auf ein Wiedersehen oder Kennenlernen in gemütlicher Atmosphäre!

Um Anmeldung wird gebeten: info@usher-taubblind.at

 

2. Empowerment-Workshop für junge Erwachsene in Nürnberg, April 2018

Unser deutscher Kooperationspartner Leben mit Usher Syndrom e.V. veranstaltet von 6.-8. April 2018 in Nürnberg einen Workshop für junge Erwachsene mit Usher Syndrom. Teilnehmer_innen aus Österreich sind herzlich willkommen!

Das gesamte Programm mit weiteren Informationen zum Inhalt, sowie die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr unter folgendem Link:

https://www.leben-mit-usher.de/usher-jugend/aktuelles

 

3. Unser neues Vorstandsmitglied Lydia Kremslehner stellt sich vor

Lydia Kremslehner ist schon seit längerer Zeit in Tirol aktiv. Seit November unterstützt sie die Arbeit des Forums auch als Vorstandsmitglied, worüber wir uns sehr freuen.

 „Als Student_in mit Usher Syndrom stoße ich an der Universität Innsbruck immer wieder an Barrieren und musste mir im Laufe des Studiums viel erkämpfen. Für Dinge, die eigentlich ganz selbstverständlich sein sollten, musste ich teilweise auch auf Schlichtungsverfahren zurückgreifen. Durch diese Erfahrungen bin ich viel aktiver geworden und habe zum Beispiel kürzlich eine Stellungnahme zum Entwurf des Tiroler Teilhabegesetzes eingereicht. Zurzeit bemühe ich mich in Tirol um Zusammenarbeit und Vernetzung mit anderen Institutionen. Einerseits möchte ich die Auswirkungen der Kombination aus Hör- und Sehbeeinträchtigung sichtbar machen. Andererseits ist es mir wichtig, Betroffene oder auch Angehörige für eine regionale Selbsthilfegruppe zu finden.“

 

4. 20 Jahre European Disability Forum in Brüssel

Das Forum erhielt kurzfristig die Gelegenheit, gemeinsam mit dem Österreichischen Behindertenrat (ÖBR) an einer Delegation zum Europäischen Parlament teilzunehmen. Wichtige Themen dieser Veranstaltung, an der über 600 Menschen mit Behinderung oder deren Vertreter_innen teilgenommen haben, waren: barrierefreie Wahlen 2019, Entwurf einer Richtlinie zu barrierefreien Produkten und Dienstleistungen – „European Accessibility Act“ – und die neue Behindertenstrategie 2020-2030. Die Teilnehmer_innen haben einstimmig eine Resolution beschlossen, in der das EU-Parlament aufgefordert wurde, die Behindertenstrategie 2020-2030 auch umzusetzen. Es bleibt spannend, wir werden weiter darüber berichten!

 

5. Orientierungs- und Mobilitätstraining intensiv beim Institut IRIS Hamburg

Im November 2017 fand wieder ein 2-wöchiges Orientierungs- und Mobilitätstraining für Menschen mit Usher Syndrom und RP statt. Das Besondere an diesem Angebot des Institut IRIS Hamburg ist, dass die TeilnehmerInnen sich in 2 Wochen fernab vom Alltag mit all seinen Verpflichtungen intensiv mit den Themen Orientierung, Mobilität und Alltagsbewältigung auseinanersetzen können. Hier geht es zum ausführlichen Bericht.

 

6. Ausbildung zum Begleitsportler Ski Alpin für Blinde und Sehbehinderte

Von 1.-3.12.2017 hat der Österreichische Blindensportverband auf der  Turacher Höhe eine Begleitschifahrerausbildung durchgeführt. Unter traumhaften Schibedingungen erlernten die Teilnehmer_Innen Begleittechniken unter professioneller Anleitung. 2 Teilnehmer_Innen berichten hier über ihre Erfahrungen.

Unter www.blindensport.at finden sich Informationen zu Blinden- und Sehbehindertensport in unterschiedlichen Disziplinen. Spannend für Sportbegeisterte mit Sehbehinderung aber auch für potenzielle Begleitsportler_innen!

 

7. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Wir bedanken uns herzlich für Ihre/eure Unterstützung im Jahr 2017! Vielfältige Aktivitäten fanden statt: Als Höhepunkt erreichte das Forum mit seiner 1. Tagung im April 2017 rund 60 interessierte Teilnehmer_innen und bot ein vielfältiges Programm zu Themen aus assistiven Technologien, Mobilität, Medizin und psychosozialen Aspekten. Daneben war das Forum bei diversen Veranstaltungen präsent, wie etwa dem HNO-Kongress im September 2017. Auch Austausch unter den Mitgliedern und Interessierten war möglich, z.B. in Gesprächsrunden und Ausflügen, zuletzt zum Weingut Dürnberg.

Auch im Jahr 2018 werden wir uns für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Menschen mit Hörsehbeeinträchtigung und Taubblindheit in Österreich einsetzen.

 

Herzliche Grüße,

das Team vom Forum Usher Taubblind Österreich